Ihr Anwalt für Internetstrafrecht in Berlin

Das Internetstrafrecht ist ein relativ junges Rechtsgebiet, welches der Justiz hohe Anforderungen an die juristische Aufarbeitung von im virtuellen Raum begangenen Straftaten abverlangt. Denn häufig sieht sich die Justiz einem Generationenkonflikt ausgesetzt, da junge Rechtsanwälte häufig besser in der Materie Cybercrime drin stecken als die Gerichte.
Junge Menschen sind- anders ältere Richterinnen und Richter – mit dem Internet aufgewachsen, sie beherrschen die technischen Vorgänge im Internet häufig besser als letztere und können so bei Gericht Aufklärung betreiben.
Zum Internetstrafrecht gehören Straftaten der Datenhehlerei § 202d StGB, die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen § 201 a StGB (Paparazzi-Paragraph), das „grooming“ (§ 184 b StGB), aber auch „Stalking“ dh Nachstellung § 238 StGB kann mittels Internetnutzung begangen werden. Das „Phishing“ dh das Ausspähen und Abfangen von Daten sind ebenso Straftaten des Internetstrafrechts wie auch die Beleidigung § 185 StGB im Internet auf sozialen Netzwerken wie bei facebook oder auf twitter.

Abmahnung wegen Internetverstoßes erhalten? Zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von Rechteinhabern aufgefordert worden?

Suchen Sie wegen einer Abmahnung einen Anwalt in Berlin? Unsere Kanzlei ist spezialisiert darauf, die Rechte von Abgemahnten zu wahren.

Wenn Sie wegen einer Abmahnung einen Anwalt in Berlin suchen, seien Sie sich vor allem bewusst, dass Sie mit diesem Problem nicht allein dastehen. Mein Rat: Geben Sie keine Erklärungen ab, wenden Sie sich wegen einer Abmahnung für Filesharing an einen Anwalt in Berlin, der sich mit der Materie auskennt. Ich habe bereits vielen Mandanten, die von Abmahnungen betroffen waren, effektiv geholfen.

Internet und Urheberrecht

Alles, was sich digitalisieren lässt, kann im Zeitalter des Internets ohne großen Aufwand für jeden verfügbar gemacht werden. In Sekundenschnelle bekommt man das Gesuchte. Oft werden dadurch Urheberrechte verletzt. Viele Menschen sind sich dabei eines Rechtsverstoßes nicht bewusst. Aber die Inhaber von Urheberrechten versuchen Ihre Ansprüche geltend zu machen: Eine Abmahnwelle folgt der nächsten. Kaum verwunderlich, dass Suchanfragen wie „abmahnung filesharing anwalt berlin“ (bzw. „hamburg“, „köln“, „münchen“ usw.) bei Google Hochkonjunktur haben. Gewiss: Ein Verstoß gegen das Urheberrecht ist und bleibt ein Rechtsverstoß. Und wessen Recht beeinträchtigt wurde, dem steht dem Grunde nach ein Anspruch auf Schadensersatz zu. Dieser Grundsatz entspricht der allgemeinen Auffassung von Gerechtigkeit.

Ein lukratives Geschäft

Auf der anderen Seite sind Abmahnungen zu einem regelrechten Geschäft geworden. Mit dem Verfahren einer Abmahnung kann sich ein Anwalt in Berlin und anderen Städten eine lukrative Einnahmequelle verschaffen. Manchmal sind die geltend gemachten Kosten jedoch viel zu hoch. Viele Abmahnungen setzen bewusst darauf, dass die Betroffenen völlig überhöhten Zahlungsaufforderungen nachkommen, um die Sache so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen.

Rechtsmissbrauch

Oft steht dabei das Interesse an den Gebühren für eine Abmahnung im Vordergrund. Der Schadensersatzanspruch dient nur als Aufhänger für die Geltendmachung von Kosten für die Rechtsverfolgung. Dann kann eine Abmahnung unter Umständen rechtsmissbräuchlich sein. Doch daran stellen die Gerichte hohe Anforderungen – die gängige Praxis von Massenabmahnungen stellt für sich allein noch keinen Grund für einen Rechtsmissbrauch dar.

 Zu hohe Forderungen

Wer eine Abmahnung ausspricht, muss zunächst beweisen, dass er Inhaber des Urheberrechts oder eines Verwertungsrechts ist. Er muss beweisen, wie der Rechtsverstoß stattgefunden hat. Und er muss nicht nur auf legitime Weise an die Verbindungsdaten gelangt sein, sondern auch darlegen können, dass dem Abgemahnten – also Ihnen – der Verstoß zuzurechnen ist. Auch die Höhe des Schadensersatzes und der Kosten für die Rechtsverfolgung müssen begründet sein – und gerade in dieser Beziehung erweisen sich viele Abmahnungen als unhaltbar.

Rechtsanwalt Daniel Lehnert hilft

Bei einer Abmahnung bin ich Ihr Anwalt in Berlin. Wenn Sie eine Abmahnung für Filesharing von einem Anwalt in Berlin erhalten haben – selbstverständlich auch aus anderen Städten – dann wenden Sie sich an mich. Geben Sie keinesfalls irgendwelche Erklärungen gegenüber dem Abmahnenden ab und unterschreiben Sie nichts! Lassen Sie keine wertvolle Zeit verstreichen. Je eher Sie sich an mich wenden, desto effektiver kann Ihnen geholfen werden. Setzen Sie auf Nummer sicher und wenden Sie sich bei einer Abmahnung für Filesharing an einen Anwalt in Berlin, der sich auf diesem Gebiet auskennt.

Ihr

Rechtsanwalt Daniel Lehnert – Berlin

This post is also available in: Englisch